Lernen Sie die Geschichte
des Hotels Prince de Ligne kennen
Lernen Sie die Geschichte
des Hotels Prince de Ligne kennen

Über das Hotel Prince de Ligne

Charles Joseph de Ligne wurde am 23. Mai 1735 in Brüssel geboren, sein Vater war Claude Lamoral II., der sechste Fürst der Familie de Ligne, und seine Mutter war Elisabeth, Fürstin von Salm. Mit seiner Mutter verbrachte er nicht viel Zeit, Elisabeth verstarb, als Charles kaum fünf Jahre alt war. Er wurde von seinem Onkel, Fürst Ferdinand, und durch Hauslehrer erzogen. Dank der Vielfältigkeit ihrer Ausrichtung wurden ihm dabei Kenntnisse über die Hofetikette, über Literatur, Theater oder Philosophie bis hin zu den für das Schlachtfeld erforderlichen Kenntnissen beigebracht. Der Prinz de Ligne war ein hervorragender Krieger, Politiker, ein unterhaltsamer Schriftsteller und Verfasser von Memoiren und ein wahrer Aristokrat. Der Prinz de Ligne traf sich während seines abwechslungsreichen Lebens mit einer ganzen Reihe von Staatsmännern, wie Ludwig XV., Ludwig XVI., Marie Antoinette, Madame du Barry, Maria Theresia, Katharina der Großen. Er war mit Potemkin, Talleyrand, Casanova, Goethe, Voltaire, Rousseau und mit vielen weiteren bedeutenden Persönlichkeiten seiner Zeit befreundet. Er hatte eine enge Beziehung mit Germaine de Staël. Es handelte sich um eine Frau, deren scharfe Schreibfeder auch Napoleon fürchtete und die in den Zeiten der härtesten Verfolgung auch in Teplice Asyl suchte. Während in Wien der Kongress über die Nachkriegsordnung Europas stattfindet, stirbt Charles Joseph de Ligne in seinem Haus in Wien am 13. Dezember 1814, nachdem er ohnmächtig und halb erfroren in einem Park gefunden wurde.
Dienstleistungen für unsere Gäste
Das Hotel Prince de Ligne verfügt insgesamt über 33 Zimmer. Die Zimmer befinden sich auf allen vier Obergeschossen des Hotels. Einige der Zimmer bieten einen Ausblick zum Schlossplatz Zámecké náměstí, andere dann in den ruhigen Hof hinter dem Hotel. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes WC und Duschecke oder Badewanne.